Aufführung

Movie Star

Alladin - Tanzauftritt - Titelbild

Präsentiert von :

Choreographie: Olga Wolobuew, Christina Richter (Assistentin), Annika Psaar (Assistentin)
Kostüme: Olga Wolobuew, Christine Albrecht, Olga Ochs, Swetlana Nau, Walentina Wolobuewa, Erika Richter, Julia Hein Seifert, Lena Hein
Maske: Olga Strauch (Kosmetikmeisterin), Anja Rogalski (Kosmetikm.), Lisa Demifoad, Frau Üstbas, Antonia Viebahn
Hairstyling: Nadja Glesmann (Friseurm.), Natalie Richter (Friseurm.), Regina Fuchsberger (Friseurm.)
Bühnenbild: Alexander Wolobuew, Olga Wolobuew, Alexander Wolobuew (Junior)
Requisiten: Alexander Wolobuew, Wasiliy Wolobuew, Alexander Wolobuew (Junior)
Tonbearbeitung: Christina Richter, Olga Wolobuew, Annika Psaar, Alexander Wolobuew (Junior)
Techn. Leitung:Peter Faust (Gummersbach)
Video: Arne Flekstad
Fotografie: Photo Ä Design lnh. Michael Beisken
Illustration und Grafik:Alexander Wolobuew (Junior) - Pixelding

Szene 1

Die Familie macht es sich an einem gemütlichen Fernsehabend auf der Couch gemütlich. Wie oft, wird der Vater von seinem Handy abgelenkt und verlässt den Raum. Nun taucht die Mutter Sarah, mit ihren beiden Kindern Fynn und Maggie in die bunte Welt der Biene Maya. Erinnert an ihre eigene Kindheit, wirft Mutter Sarah melancholisch einen Blick auf ihr Spiegelbild: Gegenüber begegnet ihr die 6-Jährige Sarah. Sie traut ihren Augen nicht und setzt sich verblüfft wieder zu ihren Kindern. Nach und nach wächst auch die 6-Jährige Sarah in dem Spiegelbild der Mutter heran. Nach einem langen Abend bereitet sie immer noch fasziniert von ihrer Entdeckung des eigenen Ichs, die Kinder zum Schlafen vor.

Szene 2

Nun geht der Fernsehabend ohne die Kinder weiter: Sarah reist in ihren Gedanken weiter, als sie ein Teenie war. Sie schläft friedlich vor dem Fernseher ein. Im Traum tanzt sie mit mysteriösen Gestalten im Wohnzimmer umher.

Szene 3

Die mysteriösen Gestalten holen sie aus dem Traum raus. Das Wohnzimmer bleibt leer, aber der Fernsehr gibt weiter Einblicke in "Singing in The Rain", "Das Schöne und das Biest" und Co.